882 | Chorkonzert mit Obertönen: So nah, so fern Copy

So nah, so fern - Chorkonzert mit Obertönen

Konzertchor Klangreich
Anna Maria Hefele - Sopran, Obertongesang
Timber A. Hemprich - Bass, Obertongesang
Yueliang Li - Erhu

Markus Romes - Konzeption und Leitung

So nah - so fern

Ein neuer, ganz besonderer Chorabend vom Konzertchor Klangreich Ulm unter der Leitung von Markus Romes im Kloster Lorch

Bei seinen letzten Konzerten wurde der Konzertchor mit Standing Ovations gefeiert und erst nach der zweiten Zugabe von seinem begeisterten Publikum und Bürgermeister Karl Bühler im Kloster Lorch verabschiedet. Auf Wiedersehn im Jahr 2018 hieß es da!

Mit seinem neuen Programm SO NAH - SO FERN kehrt nun dieser klangschöne, vielfältige Chor wieder mit vertrauten und innovativen Kompositionen im Kloster Lorch ein, will sich ganz in die traumhaft schöne Akustik des historischen Kirchenraums einfinden und mit dieser und seinem Publikum verschmelzen.

Der Titel SO NAH - SO FERN , ist "Nicht nur Eitkett, sondern eine Saat, eine musikalische Erlebniswelt, die im Konzert aufgeht" beschreibt der Dirigent Markus Romes den Abend.

"Wir können direkt neben einem Menschen sitzen und doch scheint dieser unerreichbar, wir können Meere weit entfernt sein und uns doch innerlichst verbunden fühlen. Davon erzählen viele unserer Lieder."

Aber auch Kulturen, die uns fern scheinen, haben Chorwerke hervorgebracht, die zu musizieren nie geahnte Klänge und energetische Ressourcen in uns wecken. "Mit guter Musik - von wo auch immer sie kommt - wird ein Konzertraum zum fliegenden Klassenzimmer, Musik verschiedener Welten wird dann derart intensiv erlebt, dass man glaubt schon dort zu sein. Auch dann ist, was so fern scheint, plötzlich ganz nah...

Im Werk "Past Life Melodies" geht es gar um Klänge, die sowohl lange vor wie auch nach unserem Leben erklungen sein könnten, die schon immer da waren und sein werden, Klänge der Ewigkeit.

Daher erklingen neben vertrauten Originalwerken von Gustav Mahler, Antonin Dvorak, Friedrich Teleman etc. aus Europa auch alte und neue Chormusik aus Asien, Amerika, Afrika, Werke aus scheinbar fernen, neuen und doch so nahen Welten. Denn "Spiritualität ist auch eine Form von transkultureller Gewißheit und Weisheit, dass es eine höhere Ordnung gibt, die zu erkennen und zu erforschen Menschen in Demut miteinander leben und handeln lässt", freut sich der musikalische Leiter Markus Romes und bringt neben traditionell europäischen Instrumentalisten auch neuseeländische Perkussion und einen chinesischen Meister der Erhu mit.

Und schließlich wird neben geerdeter Chormusik auch die zauberhafte Welt der reinen Obertöne eine große Rolle spielen. Diese Klänge hat es schon immer gegeben, sie klingen wie aus dem Universum und sind doch so nah.

Kurz-Info zur Veranstaltung

Veranstaltungsbeginn 30.09.2018 18:00
Veranstaltungsende 30.09.2018 20:00
Preis € 17,00
Veranstaltungsort Kloster Lorch
Klosterstr. 2, 73547 Lorch
https://www.kloster-lorch.com/
newsletter abonnieren